Die Wolfstieg-Gesellschaft im neuen Jahr (2022)

Bad Homburg | Am 12.01.2022 hielt Dr. Yuval Lapide an einem öffentlichen Mittwochabend der Wolfstieg-Gesellschaft einen aufschlussreichen Vortrag über den Chassidismus.

Der ganze Titel lautete: „Der Mensch wird am Du zum Ich – Dr. Yuval Lapide spricht über die osteuropäische Mystik des 18. Jahrhunderts“.

Es waren rund 100 Teilnehmende anwesend.

Die osteuropäische Mystik, genannt Chassidismus, entstand in der Ukraine des 18. Jahrhunderts inmitten großer sozialer, kultureller und sicherheitsrelevanter Not der osteuropäischen Juden. Rabbi Israel, Sohn des Elieser, genannt der Baal Schem Tow, initiierte, ohne es zu beabsichtigen, eine bahnbrechende jüdisch-mystische Sicht auf das Leben in der Realität des gelebten Alltags. Eine Lehre, die das Leben der verarmten jüdischen Bevölkerung dramatisch und anhaltend verändern sollte.

 

Dr. Yuval Lapide mit Gebetsmantel und Torah-Rolle in Händen

 
Dr. Yuval Lapide, jüdischer Fachmann für Bibelexegese und Mystik des Judentums, Sohn der großen jüdischen Brückenbauer Pinchas Lapide und Ruth Lapide, hat anschaulich und ansprechend die innovativen Charakteristika der chassidischen Lehre unter Heranziehung vieler anregender chassidischer Geschichten präsentiert.
 
Zum Ende des Vortages wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft der Wolfstieg-Gesellschaft angetragen, die er mit voller Begeisterung für die geleistete Arbeit annahm.
 
Es handelte sich um den ersten Vortragsabend im neuen Jahr; darum wurde vor der offiziellen Eröffnung kurz auf die Vergangenheit und Zukunft der Wolfstieg-Gesellschaft geblickt:
 
  • 2020, im Jahr der Wiedergründung, wurden 94 und letztes Jahr (2021) 111 Online-Vorträge gehalten.
  • Es fanden bis heute 3 Präsenz-Kolloquien bundesweit statt, trotz pandemischer Einschränkungen.
  • Es wurden insgesamt 258 Mitglieder aufgenommen, wovon 4 Mitglieder 2020 und 14 Mitglieder 2021 austraten (= 240 Mitglieder).
  • Es sind bereits Präsenz-Kolloquien am 15.-17.07.2022 in Schwetzingen und am 26.-28.08.2022 in Basel geplant; weitere werden folgen…

13.01.2022

 
Pressestimmen: